Photographing

The best advice I ever received from a saleswoman (!!) was with regards to upgrading my camera. She said: “Get to know the one you`ve got, I`m sure it`ll give you a lot of pleasure!”

What she meant was that I`ve got a good camera, and buying an even better one won`t help me if I don`t know how to use it properly. Ever so often, I still look for improvement, but deep down, I know the woman was right: The best way to improve my photographs is to improve my skills.

I should stick to the resolution I made back then when I spoke to this lady, which was to use my little Coolpix for learning, and then upgrading, when am in a better place to assess what I need and want. I only just bought the Coolpix this year, moving on from – my smartphone.

I kept upgrading my phone for a better camera; but now that I bought the digicam I`ve got peace of mind that there`s no more need to. That alone makes the camera a worthwhile investment. And it does indeed make better pictures.

Today, I discovered yet another function: increase ISO to get a better picture in low light conditions. (My 2013 smartphone can do that as well, but not as much). Also, there is shutter speed and aperture, and I`ve just bookmarked this article here for my lunch break tomorrow.

 

Advertisements

11 thoughts on “Photographing

    • culbia says:

      Actually, I don`t so much photograph for the memories, for me it`s art therapy. I genuinely enjoy taking the photo and then enhance or, in some cases, totally distort it on my computer. I rarely go back to my old pictures, not even of holidays or my own wedding. I post a few on facebook really close to actually taking them, but I don`t usually show them a few weeks after the event, unless someone asks for them.

      Liked by 1 person

  1. Wendy says:

    Ich fotografiere schon sehr sehr lange (ich habe tatsächlich Anfang der 80er damit damit angefangen, mit der 60er Jahre-Kamera meiner Mutter auf Konzerten der Lokalmatadoren-Bands zu fotografieren und die Abzüge an deren Fans zu verkaufen – die ja meist in meiner Klasse und der Parallelklasse saßen. Außerdem hat die hiesige lokale In-Zeitung (sowas wie Prinz) dann ab und zu mal eins abgedruckt – leider gabs da bis auf einmal kein Geld dafür….)
    Nachdem das ja noch so richtig mit Film war und die Konzerte dunkel waren, war mit die Sache mit ISO des Film schnell klar – wenn im Dunkeln gute Bilder will…

    Außerdem muß einem klar sein – Speicher und MB der Kameras – das sind heute für die Hersteller keine Kostenfaktoren mehr – damit läßt sich leicht protzen und Käufer blenden. “jetzt mit 27 Megapixel….” – vergiß es!

    Was immer noch richtig Geld kostet sind Objektive. Und daran wird sich nichts ändern. Und der Preisunterschied einer mittelmäßigen zu einer guten Kamera macht heute so ziemlich ausschließlich die Qualität des Objektivs aus.

    Und da kommt wieder das Stichwort “Lichtstärke” ins Spiel.

    Meine Kamera ist jetzt schon relativ alt – ich habe eine Panasonic Lumix DMC-FZ18 – nach digitaler Zeitrechnung mit 8 Jahren schon ein Museumsmodell.

    Aber die hat ein relativ gutes lichtstarkes Objektiv und ein gutes optisches Zoom – und bloß weil die Nachfolgemodelle noch was an Megapixeln draufsetzen – das bringt keinen Vorteil.

    Davor habe ich eine Casio QV 4000 als erste Digitalkamera (2001) gehabt (und die hat damals einen Arm und ein Bein gekostet – mit knapp 850 € war ich dabei!) – mit einer Blende 2.0 sensationell und ich habe es bis heute nicht übers Herz gebracht, sie zu verschenken/verschrotten oder sonstwas…
    http://www.digitalkamera.de/Kamera/Casio/QV-4000.aspx

    Wenn Du über upgraden nachdenkst – überleg Dir immer, mit wie wenig Technik Fotografen früher Bilder gemacht haben, die einen heute noch beeindrucken.

    Wieviel gutes “Handwerk” und Nutzung der vorhandenen Möglichkeiten ausmachen kann.

    Ich bewundere sehr die Bilder von Walker Evans
    https://www.google.de/search?q=walker+evans&biw=1680&bih=927&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0CAYQ_AUoAWoVChMI2JS7vYjGxwIViG4UCh1Y2weM
    https://de.wikipedia.org/wiki/Walker_Evans

    Und guck mal nach Vivian Maier
    https://de.wikipedia.org/wiki/Vivian_Maier
    http://www.vivianmaier.com/

    Dann weißt Du – Du mußt nicht hochrüsten – sondern nur aus dem, was Du hast mehr rausholen.

    Liked by 1 person

    • culbia says:

      Ja, eben – Jahre lang war ich mit meinem Smartphone zufrieden, jetzt hab ich endlich eine Digicam und schon will ich eine bessere.

      Was mich jedoch an Digicams am meisten fasziniert sind die Art Filter, und das sollte mir eigentlich was sagen – naemlich dass ich gar keine neue Digicam brauche, Art Filter hab ich auf PC und Smartphone genug, und ich mach die Nachbereitung ja auch sehr, sehr gern.

      Dann hab ich eine Funktion entdeckt die 6 Fotos mit einem Klick macht. Fasziniert mich, aber benutzen wuerde ich es eigentlich nur auf Parties (wo ich zwar immer Fotos plane, jedoch selten wirklich mache).

      Gern haette ich dass sie besser in der Hand liegt, aber ganz ehrlich – das wuerde heissen dass sie sperriger ist, und dann wuerde ich sie nicht mehr ueberall hin mitehmen wollen. Meine kleine Coolpix hab ich immer dabei, die wiegt nix und nimmt auch keinen Platz ein.

      Eine Kamera moechte ich mir gern mal angucken, aber mein Original-Plan war eigentlich bis zum naechsten Geburtstag warten und lernen und mir dann eine bessere kaufen. Die erste war ja ein Geburtstagsgeschenk, bzw ich hab sie mir von meinen Geldgeschenken selber gekauft. Vorab hab ich mir jetzt mal so ein Kameramagazin gekauft, mal gucken was ich da alles noch drin finde… So eine Digicam (jedenfalls die Klasse die ich erwaege) kostet zwar nicht so viel wie ein Handy (da kaufe ich gern High End), aber dennoch so viel dass ich sicher sein will dass ich die richtige kaufe, eine wo ich dann auch einige Jahre was von habe.

      Like

      • Wendy says:

        Ja – meine Panasonic ist eine Bridgecam – und die liegt ausgezeichnet in der Hand – ist aber eindeutig “sperriger” und man braucht entweder die (zwar relativ kleine) Kameratasche oder eine sehr geräumige Handtasche.
        Ich fotografiere auch ab und an mit dem Smartphone oder habe noch eine sehr kleine Exilim – aber der Unterschied ist schon gewaltig.
        Die Filter an der Kamera nutze ich z.B. gar nicht – sowas mache ich – wenn überhaupt – ausschließlich am PC. Damit will ich mich unterwegs nicht beschäftigen.
        Vielleicht machst Du einfach mal einen Fotokurs – dann wirst Du Dir klarer, was Du genau willst?! Dann reut es Dich ggf. auch nicht und Du hast lange Freude an dem, für was Du Dein Geld ausgibst.

        Like

          • Wendy says:

            Ich würde keinen Onlinekurs machen – ich bin zwar ein großer Fan von Online-Tutorials – aber ich denke, bei einem Fotokurs ist der Dozent sehr wichtig.
            Mein Bruder hat mal einen gemacht – da wurde von jedem einzelnen die Kamera angesehen, man bekam genau dazu Tipps zu den Funktionen, dann gab es Foto-Ausflüge und dann wurden die Bilder, die dabei gemacht wurden besprochen. Das war wohl sehr informativ.

            Like

              • Wendy says:

                Mh – also mein Bruder und seine Frau waren auch mit einer “normalen” Kamera in dem Kurs – es gab da aber auch hochambitionierte Teilnehmer mit digitaler Spiegelreflex und haufenweisen Objektiven.
                Ich denke, so ein Kurs sollte gerade eben JEDEN ansprechen und jedem die Möglichkeit geben, aus seinem Equipment mehr herauszuholen.
                Deswegen hatte ich auch die Beispiele von den beiden Fotografen gebracht – deren Equipment konnte viel weniger als heute jedes Handy-Knipse. Und doch konnten die großartige Fotokunst machen.
                So ein Kurs soll einem beibringen, aus dem vorhandenen etwas herauszuholen. Nicht, was man alles als Materialschlacht ins Feld werfen kann.

                Liked by 1 person

              • Wendy says:

                Ach ja – mein Bruder war vom Kurs begeistert – und wir haben schonmal überlegt, uns zu mehreren zusammenzutun und den Dozenten für uns exklusiv zu buchen – z.B. für ein Wochenende. Das war ein Kurs der Volkshochschule….

                Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s